Der Dachausbau

Wann lohnt sich der Dachausbau und wann sollte man davon absehen das Dach auszubauen? Generell gesprochen lohnt sich der Dachausbau ganz besonders in Häusern, wo das Dach einen dove-1236430_640höheren Neigungswinkel wie 35 Grad hat, da hier ausreichend Standhöhe vorhanden ist. Flachere Dächer sind wesentlich komplizierter für den Dachausbau und bedürfen oft bauliche Veränderungen wie zum Beispiel eine Geschossaufstockung. Hier sollte man beachten, dass dies nicht überall erlaubt ist. In manchen Regionen dürfen Häuser nur eine bestimmte Höhe erreichen. Um im Dachstuhl nötigen Raum zu schaffen, kann es sein, dass man gewisse Wände, die keine tragenden Bauteile sind, entfernen muss.

Bevor man aber bauliche Veränderungen vornimmt und Wände herausreißt, sollte man dies erst einmal mit einem Statiker oder Architekten besprechen. Vor dem Dachausbau sollte das Dachgeschoss gründlich inspiziert werden, um bestehende Mängel zu beseitigen. Manchmal ist es nötig das Dachgeschoss komplett zu sanieren. Obwohl eine komplette Sanierung meist teuer ist, kann man trotzdem noch Geld sparen indem man sich Angebote von verschiedenen Firmen schreiben lässt. Allerdings sollte man die Referenzen der Fachfirma vor der Sanierung ein wenig recherchieren, um sich für den besten Anbieter zu entscheiden.

Wärme- und Schalldämmung

Wichtig im Dachstuhl ist die Wärmedämmung. Ein heißer Sommer oder ein kalter Winter unter dem Dach kann ohne die richtige Dämmung unerträglich sein. Bei der Dämmung sollten auch Regelungen der Energieeinsparverordnung beachtet werden. Natürlich gibt es hier auch noch große Unterschiede. Wofür man sich letztendlich entscheidet, kann auch eine Frage des Budgets sein. Außer der Wärmedämmung ist auch die Schalldämmung ein wichtiger Punkt, der beim Dachausbau beachtet werden sollte. Schließlich will man nicht jedes Geräusch vom Dachboden in den unteren Stockwerken hören. Für das Installieren einer Dämmschicht für die Schalldämmung sollte man einen Fachmann befragen.

Fenster für den Dachstuhl

Fenster im Dachboden sind wichtig, um den Raum hier von dunkel und staubig in hell und freundlich umzuwandeln. Viele Dachböden haben keine oder nur sehr kleinen Fenster und daher müssen zusätzliche Dachfenster eingebaut werden. Einfache Dachfenster sind nicht sehr teuer, während andere Fenster mit speziellen Funktionen mehrere hundert Euro kosten können. Wofür man sich letztendlich entscheidet kommt auf Geschmack, Bedürfnis und natürlich das Budget an. Sehr beliebt sind große Dachschiebefenster, die allerdings das Budget sprengen können. In Gegenden mit viel Schnee sind diese Fenster nicht unbedingt empfehlenswert.

Die Schneelast sollte auf jeden Fall mit einkalkuliert werden. Daher ist es wichtig sich hier auch von einem Fachmann beraten zu lassen. Manche Dächer sind auch für den Einbau eines Balkons oder einer Dachterrasse geeignet. Wer möchte kann hier auch schon fertige Bauteile verwenden, vielleicht für eine Dachloggia. Ob das Dachgeschoss für Loggia, Balkon oder Terrasse geeignet ist, wird der Architekt wissen.